Wie viel verdient man als Altenpfleger/in in Deutschland

Als Altenpfleger/in verdienen Sie zwischen 21.000 EUR und 44.000 EUR Brutto im Jahr.

  • Das ist ein Monatsverdienst zwischen 1.750 EUR und 3.667 EUR Brutto.
  • Im Durchschnitt liegt das Jahresgehalt als Altenpfleger/in damit bei 26.228 EUR Brutto.
  • Die Hälfte der erhobenen Löhne und Gehälter liegen überhalb von 26.000 EUR Brutto, das bedeutet einen Monatsverdienst von 2.167 EUR Brutto.
Mit diesem Einstiegsgehalt können Sie rechnen

Fangen Sie als Altenpfleger/in gerade erst an, können Sie mit einem Bruttoverdienst von durchschnittlich 28.106 EUR pro Jahr rechnen. Das sind im Monat 2.342 EUR Brutto.

Je nach Berufserfahrung ergeben sich folgende Verdienstmöglichkeiten:

Ansicht wählen:

Verdienst nach Berufserfahrung

Berufserfahrung Jahresgehalt (Brutto)
1 28.106 EUR
2 27.385 EUR
3 35.216 EUR
4 0 EUR
5 26.000 EUR
6 0 EUR
7 26.300 EUR
8 30.171 EUR
9 25.641 EUR
10 40.000 EUR
11 0 EUR
12 0 EUR
13 0 EUR
14 0 EUR
15 0 EUR
16 29.714 EUR
17 0 EUR
18 0 EUR
19 30.000 EUR
20 0 EUR
21 0 EUR
22 0 EUR
23 0 EUR
24 0 EUR
25 0 EUR
26 0 EUR
27 33.684 EUR
Verdienst nach Alter

Je nach Alter ergeben sich Unterschiede beim Lohn und Gehalt für den Beruf als Altenpfleger/in. In jungem Alter können Sie mit einem Bruttoverdienst von durchschnittlich 24.000 EUR pro Jahr rechnen. Mit steigendem Alter verändert sich der der Verdienst und liegt bei 25.076 EUR Brutto. Das entspricht einer Veränderung von 4%.

Je nach Alter ergeben sich folgende Verdienstmöglichkeiten:

Ansicht wählen:

Verdienst nach Alter

Alter Jahresgehalt (Brutto)
22 24.000 EUR
23 0 EUR
24 0 EUR
25 30.470 EUR
26 0 EUR
27 30.286 EUR
28 36.571 EUR
29 0 EUR
30 0 EUR
31 0 EUR
32 0 EUR
33 25.926 EUR
34 0 EUR
35 26.000 EUR
36 26.300 EUR
37 29.714 EUR
38 0 EUR
39 25.641 EUR
40 0 EUR
41 0 EUR
42 0 EUR
43 0 EUR
44 0 EUR
45 33.684 EUR
46 0 EUR
47 0 EUR
48 30.000 EUR
49 44.000 EUR
50 40.000 EUR
51 0 EUR
52 0 EUR
53 0 EUR
54 0 EUR
55 0 EUR
56 0 EUR
57 25.076 EUR
Verdienst nach Bundesland: Nordrhein-Westfalen an der Spitze, Schlusslicht ist Sachsen-Anhalt

Je nach Arbeitsort ergeben sich Unterschiede beim Lohn und Gehalt für den Beruf als Altenpfleger/in. In Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg haben Sie die höchsten Verdienstmöglichkeiten. Einbußen beim Lohn müssen Sie dafür in den Bundesländern Sachsen-Anhalt, Thüringen und Sachsen hinnehmen.

Ansicht wählen:

Verdienst nach Bundesland

Bundesland Jahresgehalt (Brutto)
Berlin 26.650 EUR
Baden-Württemberg 27.465 EUR
Bayern 26.408 EUR
Hessen 24.923 EUR
Niedersachsen 24.185 EUR
Nordrhein-Westfalen 28.133 EUR
Rheinland-Pfalz 27.692 EUR
Sachsen 24.000 EUR
Sachsen-Anhalt 21.800 EUR
Thüringen 22.800 EUR

Entwicklung Lohn und Gehalt für Altenpfleger/in

Die Gehälter für den Beruf Altenpfleger/in unterliegen einem Rückgang von durchschnittlich -9% über die letzten 5 Jahre. Dies bedeutet eine Lohnminderung von -2.688 EUR Brutto im Jahr bzw. -224 EUR pro Monat.

Gehaltssteigerung nach Geschlecht

Männer und Frauen profitieren hierbei unterschiedlich von einer Gehaltssteigerung. Bei Frauen beträgt die Veränderung durchschnittlich -3%, dies ist eine Differenz von -888 EUR Brutto pro Jahr. Bei Männern beträgt die Veränderung durchschnittlich 9%, dies ist eine Differenz von 2.217 EUR Brutto pro Jahr.

Ansicht wählen:

Gehaltsentwicklung nach Geschlecht

Jahr Jahresgehalt (Brutto)
2015 Männer: keine Angabe
Frauen: 30.831 EUR
2016 Männer: keine Angabe
Frauen: 27.538 EUR
2017 Männer: 25.926 EUR
Frauen: 44.000 EUR
2018 Männer: 31.214 EUR
Frauen: 29.943 EUR
2019 Männer: 28.143 EUR
Frauen: keine Angabe

Berufsbeschreibung Altenpfleger/in

Altenpfleger und Altenpflegerinnen werden ebenfalls Fachkräfte für gerontopsychiatrische Pflege und Betreuung genannt. Sie sind in der Altenpflege tätig und für die Betreuung und Pflege älterer Menschen zuständig. Sie unterstützen sie, betreuen sie und führen Aktivitäten mit ihnen durch. Hauptsächlich arbeiten sie in Altenwohnheime, Krankenhäuser, in Pflegeheime oder im ambulanten Altenpflegedienst. Sie sind andererseits auch in Privathaushalten tätig.