Wie viel verdient man als Jurist/in in Deutschland

Als Jurist/in verdienen Sie zwischen 44.400 EUR und 52.800 EUR Brutto im Jahr.

  • Das ist ein Monatsverdienst zwischen 3.700 EUR und 4.400 EUR Brutto.
  • Im Durchschnitt liegt das Jahresgehalt als Jurist/in damit bei 48.387 EUR Brutto.
  • Die Hälfte der erhobenen Löhne und Gehälter liegen überhalb von 48.000 EUR Brutto, das bedeutet einen Monatsverdienst von 4.000 EUR Brutto.
Verdienst nach Alter

Je nach Alter ergeben sich Unterschiede beim Lohn und Gehalt für den Beruf als Jurist/in. In jungem Alter können Sie mit einem Bruttoverdienst von durchschnittlich 50.000 EUR pro Jahr rechnen. Mit steigendem Alter verändert sich der der Verdienst und liegt bei 52.000 EUR Brutto. Das entspricht einer Veränderung von 4%.

Je nach Alter ergeben sich folgende Verdienstmöglichkeiten:

Ansicht wählen:

Verdienst nach Alter

Alter Jahresgehalt (Brutto)
32 50.000 EUR
33 0 EUR
34 0 EUR
35 52.000 EUR
Verdienst nach Bundesland: Hamburg an der Spitze, Schlusslicht ist Mecklenburg-Vorpommern

Je nach Arbeitsort ergeben sich Unterschiede beim Lohn und Gehalt für den Beruf als Jurist/in. In Hamburg und Brandenburg haben Sie die höchsten Verdienstmöglichkeiten. Einbußen beim Lohn müssen Sie dafür in den Bundesländern Mecklenburg-Vorpommern und Nordrhein-Westfalen hinnehmen.

Ansicht wählen:

Verdienst nach Bundesland

Bundesland Jahresgehalt (Brutto)
Brandenburg 48.000 EUR
Baden-Württemberg 47.677 EUR
Hamburg 52.400 EUR
Mecklenburg-Vorpommern 44.400 EUR
Nordrhein-Westfalen 46.154 EUR

Berufsbeschreibung Jurist/in

Juristen haben ein abgeschlossenes Rechtswissenschaftsstudium und sind in einem bestimmten Rechtsgebiet spezialisiert. Ihr Arbeitsplatz kann eine Kanzlei sein, oder ein Wirtschaftsunternehmen in denen sie unter anderem für die rechtlichen Fragen und Dokumente sowie die Prüfung von Verträgen verantwortlich sind.