Mehr Gehalt dank Weiterbildungen?

Friday, 28.12.2018

Das lebenslange Lernen im Beruf. Verspricht eine Weiterbildung ein höheres Gehalt auf dem Arbeitsmarkt?

Versprechen Weiterbildungen ein höheres Gehalt?

Es gibt einen Begriff, der die Berufslandschaft wie kein anderer prägt. Die Rede ist vom lebenslangen Lernen. Mittlerweile gibt es viele Weiterbildungsträger, die durch das Vermitteln von Wissen und Fachkenntnissen dazu beitragen können, die Chancen der Teilnehmer auf dem Arbeitsmarkt zu erhöhen. Doch verspricht eine Weiterbildung tatsächlich auch ein höheres Gehalt?

Welche Vorteile bieten Weiterbildungen?

Die Weiterbildung kann man in Form einer berufsbegleitenden Fortbildung, über das Lernen einer Fremdsprache oder das Aneignen so genannter Soft-Skills durchführen. Mittlerweile weiß fast jeder, dass Weiterbildungen eine gute Möglichkeit sind, seine Karrierechancen zu erhöhen. Schließlich kann man sich neue Fachgebiete erschließen bzw. vertiefend in einer Fachrichtung verbleiben und zum Beispiel seinen Meister machen. Darüber hinaus führen Weiterbildungen auch zu einer persönlichen Entwicklung, die für ein höheres Selbstbewusstsein und mehr Selbstvertrauen sorgt. Weil mit dem neuen Wissen auch neue Herausforderungen gemeistert werden können, sorgt sie fast immer für mehr Freude am Berufsalltag. Auch die größere Sicherheit des aktuellen Arbeitsplatzes darf nicht vernachlässigt werden. Und letztendlich steigert eine Weiterbildung auch den Wert des Arbeitnehmers auf dem Arbeitsmarkt.

Die Gründe, sich für diesen Weg zu entscheiden, können sehr vielfältig sein. Ob man nun die Karriereleiter weiter emporklettern oder einfach nur ein höheres Gehalt haben möchte – viele Beweggründe können dafür sorgen, sich für eine Weiterbildungsmaßnahme zu entscheiden.

Bild mit Geldscheinen

Steigt das Gehalt durch eine Weiterbildung?

Gehaltsverhandlungen sind sehr heikel. Fast jeder Arbeitnehmer träumt davon, endlich mehr Geld zu verdienen, doch nur die wenigsten sprechen dieses Thema offen bei ihrem Arbeitgeber an. Dabei gibt es einige Fälle, in denen eine Gehaltserhöhung gerechtfertigt ist. Einer dieser Fälle ist eine bestandene Weiterbildung.

Um der Frage nachzugehen, wie stark sich Weiterbildungen auf das Gehalt ausüben, hat das Vergleichsportal Gehalt.de fast 90.000 Vergütungsdaten aus den letzten 12 Monaten ausgewertet. Dabei wurden die Gehaltsunterschiede von Beschäftigten mit und ohne zusätzliche Weiterbildung miteinander verglichen. Dabei kam heraus, dass sich eine Weiterbildung im Gehalt immer bemerkbar macht und sich langfristig definitiv auszahlt. Ein Beispiel dafür ist die Meisterlehre. Während das Gehalt nach einer abgeschlossenen Ausbildung durchschnittlich bei 36.200 Euro liegt, sind es nach einer Weiterbildung zum Fachwirt bzw. zum Meister mehr als 43.260 Euro. Große Unterschiede gibt es auch in den Bereichen Steuerberatung, Banken und Handwerk. Ein Steuerfachangestellter verdient im Durchschnitt ca. 31.650 Euro pro Jahr. Lässt er sich zum Steuerfachwirt weiterbilden, steigt das Gehalt um 7.750 Euro auf rund 39.400 Euro an. Ähnlich sieht es im Kfz-Bereich aus. Das Gehalt eines Meisters liegt bei durchschnittlich 38.000 Euro, während ein ausgebildeter Mechatroniker gerade einmal 28.900 Euro verdient. Noch stärker ist die Differenz im Finanzwesen. Ausgebildete Bankkaufleute weisen ein durchschnittliches Jahresgehalt von 41.630 Euro auf, während Bankfachwirte mit 57.480 Euro nach Hause gehen. Dies ist eine Differenz von stolzen 15.860 Euro. Und auch Akademiker profitieren von einer Weiterbildung. So verdient ein Bachelor mit MBA (Master of Business Administration) rund 57.520 Euro im Jahr, wohingegen der Masterstudent mit seinem Zusatzabschluss bereits auf 73.072 Euro kommt.

Gehaltserhöhung kann auf sich warten lassen

Um ein höheres Gehalt zu bekommen, sollte man seinen Arbeitgeber auf zusätzlich erworbene Qualifikationen hinweisen. Und selbst dann kann es noch ein wenig dauern, bis die Gehaltserhöhung kommt. Studien zeigen, dass sich Weiterbildungen und Zusatzqualifikationen nicht immer sofort auszahlen. Wie Philip Bierbach, Geschäftsführer von Gehalt.de, sagte, profitieren Arbeitnehmer von sukzessiven Gehaltserhöhungen.

Langfristig gesehen zahlt sich eine Weiterbildung also immer aus. Abgesehen davon ist sie die Eintrittskarte in attraktivere Positionen, die wiederum ein höheres Gehalt und mehr Verantwortung versprechen.

Löhne ergänzen

Bitte helfen Sie mit, unsere Datenbank aktuell zu halten, indem Sie jetzt Ihren eigenen Lohn eintragen. Es dauert nur 1 Minute!